Events from Ausstellungen im Thonetschlössl - Museum Mödling category

Events List

Sonderausstellung „Neuzugänge zur Sammlung des Museum Mödling“

Freitag, 1. März 2024 - Donnerstag, 15. August 2024

Eröffnung am 1. März 2024 um 18:30 Uhr

In der Sonderausstellung „Neuzugänge zur Sammlung des Museum Mödling“ werden bisher nicht gezeigte Neuerwerbungen vorgestellt. Es handelt sich um Bilder, Grafiken, Textilien, Metall- und Steinobjekte aus den letzten 5 Jahrhunderten. Für die Ausstellung wurden besonders sehenswerte Objekte ausgewählt und die herstellenden Künstler, Werkstätten und Umstände recherchiert.

Zu entdecken gibt es Fred ADLMÜLLER, Anton ALTMANN den Jüngeren, Karl Slavomir BENC, Joseph BINDER, Thomas ENDER, Hans ESSINGER, Richard HARLFINGER, Rudolf Paul HIRSCHENHAUSER, Franz JECHTL, Franz MATAL, Emilie MAXANT, Ferdinand MELKA oder Otto STRAECHE.

Kurator Dr. Christian Matzner führt anlässlich der Eröffnung durch die Ausstellung.

25 Jahre LEGO Star Wars

Samstag, 4. Mai 2024 - Donnerstag, 15. August 2024

Eröffnung am 3. Mai 2024 um 18:30 Uhr.

An zwei Dienstagvormittagen im Juli führt der Co-Kurator Nico Sambor persönlich durch die Ausstellung. Anschließend kann gemeinsam im Museum LEGO gebaut werden.

Sonderausstellung "100 Jahre: Das erste Großflugzeug made in Austria"

Donnerstag, 23. Mai 2024 - Donnerstag, 15. August 2024

Eröffnung: Donnerstag, 23. Mai 2024, 18:30 Uhr

Heuer jährt sich ein besonderer Meilenstein der Technik- und Mobilitätsgeschichte zum 100. Mal:

1924 nahm in Brunn am Gebirge die erste neue Flugzeugfabrik der Republik Österreich ihren Betrieb auf. Die hier gebauten Apparate verursachten großes internationales Aufsehen - darunter auch das erste öster­rei­chi­sche Großflugzeug, das bis heute einige Rekorde hält.

Anlässlich der Herausgabe der offiziellen Sonderbriefmarke zu diesem Thema, mit Sonderpostamt am 17. Mai am ehemaligen Werksgelände, beleuchtet das Museum Mödling in einer Sonderschau deren Hintergründe und Entstehung und präsentiert eine Ausstellung zur Luftfahrt-Geschichte der Region.

[NEUER TERMIN] Akihiro Sano – Klavierrezital

Sonntag, 16. Juni 2024 um 16:00

Eine Veranstaltung der Reihe: "Podium der jungen KünstlerInnen / Young Artists Podium"

Akihiro Sano, 1995 in Tokyo geboren, begann mit vier Jahren Klavier zu spielen.

Der Musiker wurde bei zahlreichen internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Seit 2019 lebt er in Wien und absolvierte das Masterstudium-Klavierkonzertfach bei Univ.-Prof. Dr. Johannes Kropfitsch an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, das er im Januar 2023 mit Auszeichnung abschloß.

Als zweites Masterstudium begann er angefangen Liedbegleitung bei Univ-Prof. Ralf Heiber und KS Univ-Prof. Birgid Steinberger zu studieren und nebenbei noch Kammermusik bei Univ-Prof. Evgeny Sinaiski und Univ-Prof. Luca Monti.

Zum Anlass des 150. Geburtstags von Arnold Schönberg spielt er die 6 kleinen Klavierstücke Op. 19. Weiters Werke von Franz Liszt, Karol Szymanowski und Franz Schubert.

Eintrittskarten: Ab sofort an der Kassa des Museums Mödling zu den Öffnungszeiten zu erhalten oder an der Abendkassa

Stadtspaziergang durch das jüdische Mödling

Freitag, 21. Juni 2024 um 16:00 - 17:30

Rundgang durch Mödling.

Erzählt wird über die Wohn- und Geschäftshäuser, wie über die Schicksale jüdischer Mödlinger Bürger.

Streckenlänge: 1,5 km     

Dauer: 90 Minuten

Maximal 30 Personen

Führung: Riki FIDA

Treffpunkt: Vor dem Museum Mödling, Josef Deutsch-Platz 2, 2340 Mödling

Anmeldung unter office@museum-moedling.at oder 02236/ 241 59 (Bürozeiten beachten)

25 Jahre LEGO Star Wars - Führung

Samstag, 22. Juni 2024 um 11:00

Führung durch die Sonderausstellung mit Nico Sambor (15 Jahre), dem Leihgeber und Kurator der Sonderausstellung.

Anmeldung: office@museum-moedling.at oder 02236/241 59 (bis spätestens 19. Juni 2024)

Museumsflohmarkt

Freitag, 28. Juni 2024 um 17:00 - 19:30

Am letzten Schultag findet im Museum Mödling wieder der alljährliche Museumsflohmarkt statt.

Verkauft wird wieder Nützliches und Kurioses aus den Museumsbestand. Weiters werden an diesem Tag viele Bücher des Museumsshop und Ausgaben der Kulturzeitschrift „medilihha“ zu einem Sonderpreis verkauft.

Wiener- und Brettllieder. Arnold Schönberg und Ludwig Gruber zum 150sten Geburtstag

Sonntag, 15. September 2024 um 17:00

GEGENWELTEN Ludwig Gruber und Arnold Schönberg

2024 feiern zwei Wiener Komponisten ihren jeweils 150. Geburtstag, Lebensläufe, Werke und Rezeption könnten nicht unterschiedlicher sein: Beide werden an einem 13. in Wien geboren – Juli bzw. September 1874. Der eine in Ottakring, Zentrum des Wiener Volksgesanges, der andere in der Leopoldstadt, Zentrum des Wiener jüdischen Lebens. Wegweisende Geburtsstätten. Der eine erhält frühe musikalische Förderung, der andere ist weitgehend Autodidakt. Der eine komponiert und sammelt Wienerlieder, der andere verlässt früh die bisher gängigen tonalen Bezüge.

Den ersten Weltkrieg verbringt der eine im Straflager in Sibirien, der andere wird zunächst zurückgestellt, unmittelbar nach Kriegsende gründet er den „Verein für Privataufführungen“, um Künstlern und Kunstfreunden eine wirkliche und genaue Kenntnis moderner Musik zu verschaffen.

Als Ludwig Gruber 1920 aus Sibirien zurückkehrt, gründet er den Verein „Bund der Wiener“ zur Hebung und Förderung der Wiener Volkskunst, Arnold Schönberg hingegen arbeitet an der theoretischen Formulierung der von ihm begründeten Zwölftontechnik.

1932 tritt der eine der NSDAP bei, der andere emigriert 1933 nach Amerika.

Grubers Kompositionen werden in Konzerthaus und Musikverein aufgeführt, er wird 1950 mit dem Ehrenring der Stadt Wien ausgezeichnet, ist Ehrenbürger von Baden bei Wien und stirbt kurz nach seinem 90. Geburtstag in Wien. Wenngleich sein Ouvre Opern, Operetten, Singspiele, Kirchenmusik und Chöre umfasst – seine Wienerlieder wie: Mei Muatterl war a Weanerin. Es wird a Wein sein. A Tanzerl aus der untern Lad – sind stilbildend und werden bis heute gesungen.

Arnold Schönberg komponiert und lehrt in den USA; er sieht Wien und Wien sieht ihn nie wieder. Sein Einfluss auf die Musik der Moderne kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Er  stirbt am Freitag den 13. Juli 1951 in Los Angeles. Es ist Ludwig Grubers 77. Geburtstag.

Agnes Palmisano, die „ungekrönte Königin“ des Wiener Liedes ist Grenzgängerin zwischen Tradition und Innovation sowie zwischen Kunst und Unterhaltung - mit ihrer facettenreichen Stimme vermag sie wie niemand sonst, die Höhen und Tiefen, die Süße und Abgründigkeit ihrer Heimatstadt in Töne zu kleiden. 

Ihr gelingt der Spagat zwischen Wiens berühmtesten Wienerliedkomponisten Ludwig Gruber und dem Begründer der zweiten Wiener Schule Arnold Schönberg mühelos. Die Gegensätzlichkeit, ja: Polarität der beiden Künstlerpersönlichkeiten erzeugt Spannung und regt zum Nachdenken an.

Am Klavier: Andreas Teufel